Seit der Drachenbootsport so populär geworden ist, finden Wettkämpfe auf den verschiedensten Gewässern statt: vom nahegelegenen Dorfteich bis zur international genormten Regattabahn. Damit einhergehend variieren auch die Tiefe und die Streckenlänge der Gewässer. Hauptsächlich werden die Strecken nach Sprint-, Kurz-, Mittel- und Langstrecke eingeteilt.

Sprintstrecke

100m, 200m, 250m - auf internationalen Regatten werden hauptsächlich die 200m oder 250m gefahren. Die Spitzenzeiten im Mixed-Bereich liegen um die 45sek auf 200m und knapp 56sek für die 250m-Strecke. 
 

Kurzstrecke

500m - wird als "Königsdisziplin" angesehen, da sie die beste Mischung aus Maximalkraft und Ausdauer fordert. Fester Bestandteil internationaler Vergleiche. Bestzeiten der Mixed-Teams: 1:50min. 
 

Mittelstrecke

1000m, 1500m, 2000m - international werden zumeist die 1000m oder 2000m gefahren. Um den Zuschauern ein möglichst attraktives Rennen zu bieten, werden die Rennen meist auf der 500m-Strecke mit mehreren Wenden ausgetragen. Daher gibt es auch keinen Richtwert für Bestzeiten. 
 

Langstrecke

Langstreckenrennen gibt es in vielfältigen Formen: mit oder gegen die Strömung, auf Rundenbasis, vom Start zum Ziel, mit oder ohne fest ausballonierte Bahnen, mit Massenstart oder im Zeitabstand und und und... 
Besondere Rennen sind die Halbmarathons über 21,5km in Berlin und Oberhausen, der Marathon (42,195km) in Berlin, der Armadacup (9km) in Bern, die Vogalonga (30km) in Venedig oder der 92'-Marathon auf dem Yangtse (76km). 
Im Jahr 2010 fand zudem erstmals eine Deutsche Langstrecken-Meisterschaft über 10km statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OSPA-Dragons 2016

E-Mail